Archive for the '05 BULGARIEN/GREECE' Category

Aug 22 2008

BULGARIEN

Published by under 05 BULGARIEN/GREECE

Tag35/19 .08.2008  Pirot-kurz vor Sofia/72,88km

Heute sind wir nach Bulgarien gedübelt. Die Grenzbeamten haben uns natürlich für komplett irre gehalten und  nicht weiter nach „24h Meldeplichtzetteln“ gefragt.

bulgarien3bulgarien-grenzebulgarien2bulgarien

Tag36-38/20-22 .08.2008  Sofia

Sofia ist glaub ich ne schöne Stadt. Ich hab aber leider noch nicht viel von ihr mitbekommen. Ich hab rohes Fleisch(Mett) gegessen und prommt die Quittung bekommen. Jetzt freu ich mich schon wieder drauf morgen in die Berge zu fahren.  Das Hostel hier nervt mich auch. Zu viel menschliches Strandgut hier.

sopia4sopia3sophia2sopiasopia5

Tag39/23 .08.2008  Sofia-Iskar Stausee/57km

Die fahrt aus Sofia raus in Südlichen Berge fällt uns leichter als gedacht. Recht schnell ändert sich die Landschaft und grüne mit Mischwald bewachsene Hügel dominieren das Bild. Nach ca. 37km erreichen wir den Iskar Stausee. Unsere Erwartungen sind recht hoch. Wir haben Bock auf Natur und auf ein bisschen Badespass. Leider ist der See nich wirklich schön und kompletto zugemüllt. Was auch noch nervt ist das sich das kleine Bergsträsschen als LKW Transitstrasse entpuppt. Wir wollen endlich mal weg von
dem vielen Verkehr. Fuck egal, wir beschliessen noch ein Stückchen weiter zu fahren und uns ein Pennplatz zu suchen. Ein paar kilometer weiter finden wir an einem kleine Berflüssen, mit Blick auf die 2000er, eine eigentlich ganz schöne Stelle.

Der Radonörskoller geht im Lager um. Das Lärmige Betonwerk um die ecke trägt auch nicht gerade zur besserung bei. Wir liegen am Bächle und sind beide ziemlich unzufrieden. Alles nervt gerade. Wir wollen mehr Abenteuer und mehr Wildniss oder zumindest ein
Pivo. Die Bergroute die wir Geplant haben ist wohl auch nicht sehr vielversprechend. Wir überlegen unseren Plan ein bisschen zu ändern und entweder richtig in die Berge zu hiken oder direkt nach Istanbul durchzuknallen. Torstens Idee 200km am Tag zu fahren begeistert mich sofort. In 3Tagen nach Istanbul und endlich aus Europa rauszukommen, das wärs. Das ganze wird wohl erstmal nichts. Ich bin noch zu angeschlagen von Sofia und bei Torsten bahnt sich gerade irgend eine Grippe an. Da Moskitotime ist und sich die Blutsauger vom Deet nicht stören lassen bauen wir ziemlich gerädert unsere Zelte auf.
Wer zum henker Ballert hier eigentlich die ganze Zeit rum. Fuck das war ziemlich nah. Nicht weit von stehen auf einmal 2 Typen mit Gewehren. Wir grüssen vorsichtshalber mal ganz freundlich und um jede Verwechslung mit Karnickel auszuschliessen schwenken wir nochmal die Isomatte.
Um  heute doch noch ein Highlight zu haben testen wir mal den Wasserfilter und so ne Reinigungstablette an. Verdursten werden wir heute auf jeden Fall nicht. Schaun ma mal was morgen so geht. Vielleicht schreib ich ja ein Buch. Ohne Rechtschreibregeln. haha

Tag40/24 .08.2008  Iskar Stausee

Tag41/25 .08.2008  Iskar Stausee-übern Berg/30km

Tag42/26 .08.2008  Berge /43,3km

Wir bleiben bis mittags auf der schönen „Alm“. Als ich morgens schlaftrunken aus dem Zelt krieche sehe ich als erstes ein paar Schafe auf unsere Zelte zusteuern. Mit der Herde kommen natürlich auch noch 3 fleisige Hirtenhunde mit, die ihre Schäfchen beschützen wollen und denen sind wir natürlch ein Dorn im Auge. Ich kann gerade noch in mein Zelt hechten, da haben die Hunde schon unsere Zelte umstellt und bellen uns zusammen. Nachdem die Herde vorbei gezogen ist, lassen auch die Hunde ab. Vorher nehmen sie aber noch unsere Mülltüte auseinander. —Nachtrag Nis: Meine erste Hundeerfahrung. Bei meiner Solo-Nachtfahrt durchquere ich ganz früh morgens ein paar Dörfnchen. In einem sitzt so ein Köter auf der Strasse und bewacht seine Hütte. Ich bin der Störenfried und der Hund will mich natürlich vertreiben indem er mir Zähneknirschen an die Wade will. Ich geb gas wie noch nie und kann das Vieh irgendwie abschütteln. Ganz aus der Puste fahre ich um die nächste Kurve und sehe das die ganze Dorfstrasse voll mit Wachhunden ist. Sehr unangenehm von so einem Mob verfolgt zu werden.

Wir beschliesen heute noch einmal tiefer in die Berge zu fahren und biegen bei Samokov erneut Richtung Rial Nationalpark auf. Auf unserer Karte ist ein schöner See in den Bergen eingezeichnet, da wollen wir hin. Nach ca. 15km Aanstieg merken wir das es doch eine längere fahrt bis dahin wird. Ein kleines Berggewitter hält uns auch noch auf. Wir beschliessen auf halben Weg zu campen und machen es uns am Feuer bequem.

bergstrasseberge02bergfahrtberge01himbeere2himbeeretoast

Tag43/27 .08.2008  Bergtal-Stausee 1820m/57km

Als wir morgens bei Frühstück sitzten kommen plötzlich 2 Radreisende aus Holland vorbei. Nach einem kurzen Schwätzchen leihen uns die beiden netterweise ihre Karte die ein bisschen genauer als unsere ist. Danke nochmal dafür. Wir erfahren auch das es zum See doch noch ca. 20km Holperstrasse sind.  Macht nix, wir freuen uns eher. Die Strecke ist zwar anstrengend aber dafür mega schön. Oben angekommen werden wir mit einer super Aussicht und einer tollen Landschaft belohnt. Und angeblich ist da oben der höchste Punkt den man in Bulgarien mit dem Fahrrad erreichen kann (1820m).

rila-park-basislager2rila-park-basislagerbergpanorama

rila-park-stauseerila-park-stausee-2

Tag44/28 .08.2008  Stausee-Velingrad/48,7km

Tag45/29 .08.2008  Velingrad-Plovdiv/98km

Ich wollte eigentlich immerschon ne Ameisenfarm haben. Jetzt hab ich ne Wanzenstrasse.

2000kmplovdiv-altstadt-03plovdiv-altstadt-02plovdiv-altstadt-01plovdivbettwanzen

Tag46/30 .08.2008  Plovdiv

Hiking Hostel

Tag47/31 .08.2008  Plovdiv-Haskovo/84km

Tag48/01 .089.2008  Haskovo-Greece/95,5km

6 responses so far